English Français Italiano



Willkommen » Begrüßung

Als ob du in sechs verschiedenen Städten läuftest, und doch in einer!

Das bietet dir Ungarns Hauptstadt: BUDAPEST!

Budapest, die 'Tochter der Donau', erinnert dich an die Seine-Ufern von Paris, an die kleinen Gässchen und bunte Häuser der Altstadt von Prag, an die kaiserliche und art-nouveau Architektur von Wien, an die Alleen von Barcelona, ans Parlament von London, und an die Hügeln, kurvige Gassen und gelbe Strassenbahnen von Lissabon.

Budapest, seine sieben Donaubrücken und drei Hügeln ziehen auch viele ausländischen Läufer an. Im Jahre 2002 haben sich mehr als 2000 Ausländer aus 41 Lándern diese bezaubernde und mysteriöse Hauptstadt entdeckt.

Das Rennen startet am Hôsök tere (Heldenplatz), was ansonsten ein Territorium der Skater und Skateboarder ist; für ein paar Tage jedoch - Ende Sommers - erobern sich tausende Zweibeinige den Platz zurück, und bewundern die 24 Statuen wichtiger Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte. Es ist also kein Zufall, dass sich auch Fred Lebow (der aus Ungarn stammt) hier den Start des Budapest-Maraton vorgestellt hatte.

Was dem Rennen seine besondere Anziehungskraft gibt, ist die überwältigende Schönheit der Stadt - die schattige Andrássy-Allee (Unesco Welterbschaft) , das art-nouveau Hotel Gresham, die gute alte Kettenbrücke, die Budaer Burg (auch Unesco Welterbschaft), die idyllische Margareten-Insel, das mächtige Parlament - all dies kann von den Läufern bewundert werden, und so wird die lange Strecke viel weniger qualvoll.

Nach dem Rennen können die Teilnehmer ihre verkrampften Glieder in einem der 22 Becken des Széchenyi-Thermalbades entspannen lassen.

Beim Start können sich die Begleiter in dem bunten Wirbel amüsieren: "Sport- und Lifestyle-Gasse", Markt, Konzerte, und viele andere Programme. Am Abend sorgt ein grandioses Feuerwerk für den würdigen Abschluss des Rennens.

Aber ich will ja nicht so viel reden, komm' und überzeug' dich selbst davon...

Im neusten, 2010 publizierten Band des weltgrößten Reiseführerverlags und Dienstleisters turistischer Informationen erscheint auch Budapest unter den wichtigsten Stationen der europäsichen Rundreisen. Die sommerliche "Grand Tour" von Lonely Planet verlockt die Leser neben London, Paris, Barcelona, Rom, Wien, Berlin, Dubrovnik, Athen und Istambul auch in die ungarische Hauptstadt. Das Buch macht die Leser vor allem auf das lebhafte Budapester Kaffehausleben, den besonderen Komplex der neuen und alten Gebäude, bzw. Denkmäler, die Budaer Burg und die Thermalbäder aufmerksam.

Nach neusten kulturellen Forschungen der BTH Budapesti Turisztikai Non-profit Kft. (BTH Budapester Turistische Non-Profit GmbH) spielen die Reiseführer die wichtigste Rolle unter den während der Reisen benutzten Informationsquellen, danach kommen die Informationsbüros, bzw. die Landkarten.

Quelle: http://www.lonelyplanet.com/hungary/budapest/travel-tips-and-articles/42/55017